in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

 

schnstatt zentrum aulendor jpg

Heil ist uns widerfahren. So lautet ein Büchlein, in dem vom  Pater Kentenich eine Ansprache abgedruckt ist. Sie wurde gehalten am 16. März 1946 auf dem Liebfrauenberg bei  Dietmanns. Die Gottesmutter sollte sich im Oberland niederlassen.

 Bald wurde seine Ansprache als die "Oberland-Gründungsurkunde" bezeichnet.

Nach größeren Schwierigkeiten und vielen Gebeten kam ein Gebiet in Aulendorf in Frage. Dazu schrieb Pfarrer Hans-Peter Unglert einen Bericht. Am 12. März 1976 nach fastjahrelangen Suchen, Beten, und Formulieren wurden die bisherigen Gedanken zum Regio-Ideal zusammengefasst und  das Ergebnis so formuliert: Geeint im Vater, in Treue zur Kirche für ein marianische Heimat. Der Namen des künftigen Oberland-Heiligtum  lautete: "Dilexit-Ecclesiam-Heiligtum". Am 9. Juni 1985 wurde die Dreimal Wunderbare Mutter und Siegerin von Schönstatt zur "Königin des Oberlandes" gekrönt. Mit dem Blick über das Oberland zu den Alpen liegt das Schönstattzentrum idyllisch am Rande von Aulendorf. Im Kapellchen kann man zu Ruhe kommen und sich Besinnen. Auch für das leibliche Wohl einschließlich für Urlaubstage ist im Hause gesorgt.

 

2017 WKr Meckenbeuren 1ab  2017 WKr Meckenbeuren 2a  2017 WKr Meckenbeuren 3a 

Andacht am Wegkreuz in Meckenbeuren 27.07.2017

Gebet um Glaube, Hoffnung und Liebe.

Gestaltet von Vikar Bernhard aus Tettnang  und Sr. Anjeta Hirscher.

Drei Jahre nach der Einweihung  des Wegkreuzes der Familie Hirscher  aus Meckenbeuren fand wieder eine Andacht statt.

Zur Beginn wurde Großer Gott wir loben dich gesungen. Danach ging es mit der Eröffnung weiter.

 2017 Mnnertag 1  2017 Mnnertag 3 2017 Mnnertag 2 

Bereit für IHN - Ein Tag für Männer und Väter"

Sonntag, den 12. März 2017 im Schönstattzentrum Aulendorf

Bei herrlichem Frühlingswetter versammelten sich 125 Männer um 9.00 Uhr morgens zum "Männertag" in Aulendorf, um diesen 2. Fastensonntag gemeinsam mit Gleichgesinnten zu verbringen.

Neue Mnner 2017

"Neue Männer braucht die Welt."

Dies war das Thema der viertägigen Besinnungstage im Schönstattzentrum "Dilexit Ecclesiam" in Aulendorf. Schon 1984 thematisierte der Bochumer Sänger Herbert Grönemeyer mit seinem Lied: "Wann ist der Mann ein Mann?" dieses Motto. 26 Männer hatten sich zu diesen Tagen im verschneiten Aulendorf eingefunden und waren schon gleich zu Beginn der Veranstaltung irritiert über die Bilder auf dem Programmheft:

Frauenquote – Mehrwert???

 
16a  Frhstck 16b Frhstck 16c Frhstck 16d Frhstck

 

Die Referentin, Frau Gabi Füss von der Gemeinschaft des Schönstatt-Frauenbundes, versuchte unter Mitwirkung der 48 Teilnehmerinnen den fraglichen Mehrwert in eine überzeugende Erkenntnis mit einem Ausrufezeichen zu versehen.

1 16 Altar vor dem Heiligtum  1 16 Pfarrer Mai Pfarrer Prinz Pfarrer Rennemann und Pater Horst von links  1 16 Predigt von Pfarrer Rennemann   1 16 Heiligtum in Aulendorf

Bei strahlendem Sonnenschein – genau wie 1976 bei der Grundsteinlegung – konnte die Schönstattfamilie der Regio Oberland zusammen mit vielen Gästen und Freunden den

40. Geburtstag des Aulendorfer Dilexit-Ecclesiam-Heiligtums feiern.