in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

 

REGIO  Schwarzwald-Baar-Heuberg   

Krone

Was besagt unsere Krone?

Die Form weist hin auf die Anbetungskirche, die dem Dreifaltigen Gott  (3 Türme) geweiht ist.

Das Urheiligtum der Schönstattfamilie steht im Mittelpunkt der Krone.

Das Kreuz in der Krone will sagen, daß alle übernatürliche Gaben, auch die Schönstattgnaden im Kreuzesopfer Christi ihren Ursprung haben.

Das Vaterauge im Schnittpunkt der Kreuzbalken als leuchtender Bergkristall will zum Ausdruck bringen: Der Vatergott hat seinen Sohn gesandt durch ihn die Welt zu erlösen.

Die Tanne weist auf den Schwarzwald hin.

Die Wellen weisen auf den bedeutsamen Quellgrund unserer Heimat hin. (Europäische Wasserscheide; Neckarursprung; Donauquelle) Noch mehr wollen diese Wellen hinweisen auf den Gnadenquell, der im Heiligtum entspringt und durch unsere Beiträge zum Gnadenkapital gespeist werden soll.

Die Silberdistel ist ein "Sondergut" des Heubergs. Wie Sonnenstrahlen leuchten ihre Blätter.

Die Uhr in der Krone verweist auf einen Hauptindustriezweig unserer Regio. (heute leider nicht mehr)

Das COR UNUM IN PATRE (die Einheit im Vaterherzen) unterstreicht wie ein Vermächtnis die ganze Symbolik der Krone. Im Herzen des Vaters finden die Wünsche der Gottesmutter ein Echo! Aus dem Herzen des Vaters drang die Schönstattbotschaft in die Welt! In Herz und Hand des Vaters legen die Schönstattkinder ihr Versprechen. Das Herz des Vaters wollte nichts anderes als hinführen und binden an die Mutter und Königin. So finden wir die Einheit mit Gott, mit dem Heiland, mit der Mutter, mit unserem Vater, mit allen Schönstattkindern, mit der Kirche (dilexit ecclesia), mit den Menschen.

Darum: "Ein Herz lass uns zusammen im Vaterherzen sein"

 

Bildstock Rottweil

Der Bildstock steht in Rottweil auf der Saline (hinter dem Autohaus Müller). Er wurde von den Jungmänner errichtet und am 12.04.1959

eingeweiht.