in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

 

Gut 70 Frauen kamen nach Laupheim, um sich einen Nachmittag Zeit für sich zu nehmen. Nach ein paar gemeinsam gesungenen Liedern und der wie immer sehr herzlichen Begrüßung durch Ruth Felber ließen sich die Teilnehmerinnenmachten von der der Referentin, Sr. M. Caja Bernahrd aus Schönstatt, mitnehmen auf den Weg zu ihrer Einzigartigkeit.  20181006 TdF Laupheim Ruckgaber 812

 

          
LOGO ohne Text    

  

  

 

SCHÖNSTATTBEWEGUNG ULM - ALB - DONAU

     
     
             
 Käpelle Söflingen 2016     

Treue Heiligtum, Ulm Söflingen

  

 

Am 15.Mai 1947 wurde die Kapelle als erste, im Sinne Schönstatt gebautes Heiligtum außerhalb Schönstatt in Deutschland eingeweiht. Die Steine für den Bau durften aus dem vom zweiten Wertkrieg zerbombten Ulm geholt werden. Erst im Oktober 1969 wurde der Originalaltar eingeweiht.

 

WEGWEISER

ÖFFNUNGSZEITEN

     
 Käpelle Ennabeuren 2016    

Vater Heiligtum, Ennabeuren

   

    

Oberhalb des Dorfes, Richtung Feldstetten steht die Marienkapelle aus dem Jahre 1852. Sie wurde am 8. Dezember 1926 als erstes Schönstattheiligtum eingeweiht. Dazu schenkte Pater Kentenich ein großes Bild der 'Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt'. Am 31. Mai 1970 wurde der Originalaltar aufgebaut.

 

WEGWEISER

ÖFFNUNGSZEITEN

     
 Käpelle Stoffelberg 2016     

Berufungs Heiligtum, Ehingen Stoffelberg

    

     

Am 24. Juni 1928 wurde in einer feierlichen Stunde ein MTA Bild angebracht und eingeweiht. Eugen Bolsinger, Repetent im Konvikt Ehingen machte auf die Kapelle mitten im Wald des Stoffelbergs aufmerksam und so 'pilgerten' immer mehr junge Priesteramtskandidaten zu diesem kleinen Heiligtum.

     

WEGWEISER

ÖFFNUNGSZEITEN