in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

 

Herzlich Willkommen

LH2

Das Schönstattzentrum Liebfrauenhöhe ist ein Ort geistlichen Lebens in der Diözese Rottenburg-Stuttgart zwischen Neckar und Schwäbischer Alb, nahe der Bischofsstadt Rottenburg und der Universitätsstadt Tübingen, fünf km von der Autobahnausfahrt entfernt.

Es ist
Ein Ort der Entspannung
Ein Ort der Begegnung
Ein Ort der Inspiration
Ein Ort der Gnade

LH1 LH3

Träger des Zentrums ist das Institut der Schönstätter Marienschwestern, eine der Kerngemeinschaften der internationalen Schönstattbewegung.

Hausprospekt (PDF) / Weitere Informationen: www.liebfrauenhoehe.de 

Am 19. Februar werden im ehemaligen Schülerinnenwohnheim der Liebfrauenschule im Schönstatt-Zentrum auf der Liebfrauenhöhe in Rottenburg-Ergenzingen die ersten 16 Flüchtlinge erwartet. Damit beginnt an diesem Ort, an dem jahrelang an der Fachschule für Sozialpädagogik und an der Fachschule für Altenpflege Erzieherinnen und Pflegefachkräfte ausgebildet wurden, eine ganz neue Ära. „Die Anfrage vom Landratsamt Tübingen, ob wir Flüchtlinge aufnehmen könnten, kam genau in der Jubiläumswoche im Oktober 2014“, teilt Provinzoberin Schwester M. Siglinde Hilser mit und verortet diese Anfrage vorsehungsgläubig als eine Frucht des Jubiläums. „100 Jahre lang schenkte uns die MTA Segen. Wir wollen ihr, die in den Flüchtlingen erneut eine Herberge sucht, wie am Beginn unserer Schönstattgeschichte mit unserer Bereitschaft antworten.“  WEITERLESEN ... 2005 Leibold Tfm b 
„Hier werden wir angenehm gezwungen, uns Zeit füreinander zu nehmen und miteinander ins Gespräch zu kommen“, formuliert ein Paar als Grund, warum sie Jahr für Jahr mit hoher Bereitschaft beim Tag zu zweit dabei sind und mitarbeiten. „Das tut einfach gut“, bestätigt ein anderes Paar, das den Tag zum wiederholten Mal wahrnimmt, um sich auf die neue Zeit „zu zweit allein“ einzustellen, wenn die Kinder ganz aus dem Haus sind. Auch in diesem Jahr sind Paare dabei, die dieses Angebot existenziell brauchen, „damit Liebe Liebe bleibt“ und sie wieder Schwung und Kraft bekommen, um es neu miteinander zu wagen.  WEITERLESEN ...
20140921 TagzuzweitLH 4661 Laemmle
Rund 130 Pilger im Alter von 2 bis rund 75 Jahren machen sich am letzten Samstag der Sommerferien auf den Pilgerweg vom Dom in Rottenburg zum Schönstatt-Kapellchen auf der Liebfrauenhöhe. Sie kommen von Zimmern, Burladingen, Wildberg, Zepfenhahn, Schömberg bei Pforzheim und aus der näheren Umgebung der Liebfrauenhöhe. Familien aus Villingendorf, die zu einem Pilgerkreis vom Projekt Pilgerheiligtum gehören, sind mit ihren Kindern dabei, die eigene kleine Pilgerstäbe mittragen. Rund 20 Kinder sind dabei, das gibt lebendige Freude auf dem Pilgerweg.  WEITERLESEN ...
20140913 PilgerwegRttbgLH 40773 Hirscher
Der Familiengottesdienst am Muttertag erfreut sich jedes Jahr besonderer Beliebtheit. 180 Erwachsen und 80 Kinder nahmen in diesem Jahr teil. Der Mama zum Muttertag gratulieren war ein Element der Gestaltung, die die Schönstattbewegung Frauen und Mütter übernommen hatte. Josefine Grüner, Monika Hauser und Eva-Maria Glatzle teilten sich die Moderation. Alle anwesenden Mütter erhielten im Rahmen der Gratulation eine Blume und bekamen ein Lied als kleines Ständchen gesungen. Mütter und Kinder schenkten nach dem Predigtgespräch Maria, der Mutter aller Mütter, eine Blume. 20140511 FamiliengottesdienstLH 10034 Lämmleb
Das Kentenich-Musical von Wilfried Röhrig, Viernheim, ist ein voller Erfolg im Schwäbischen: Die über 850 Besucher fassende Breitwiesenhalle in Ergenzingen, einem Ortsteil von Rottenburg, zu dem das Schönstattzentrum Liebfrauenhöhe gehört, ist an diesem Passionssonntag vollbesetz. Zum Teil mit Bussen strömen die Glücklichen, die eine Karte für das Musical „Auf dem Hochseil“ besitzen, aus allen Himmelsrichtungen Baden Württembergs. Unter ihnen sind auch Bürgermeister Volker Derbogen, Rottenburg, und Ortsvorsteher Hans Beser, Ergenzingen.  WEITERLESEN ... 20140406 MusicalDRS 07 Bayb